Secca delle Ancore

Unweit des Scoglio del Fico, der den aufgetauchten Abschnitt eines Granitkamms darstellt, der sich unter Wasser in Richtung des Tavolara-Sockels fortsetzt, der ebenfalls von Granitfelsen gebildet wird, kann man inmitten von großen Steinblöcken abtauchen, die vom Sandboden in 22 m Tiefe bis zu 10 m unter der Meeresoberfläche aufsteigen.

Typisch für diese Landschaft sind nicht nur die eigenartigen Formen, die man unter Wasser antrifft, sondern auch drei große Admiralsanker von über 3 m Länge, die unter den Felsbrocken eingeklemmt sind oder aus uns unbekannten Gründen hier versenkt wurden.

Ein einfacher Tauchgang für alle, zwischen den Felsen hindurch auf der Suche nach interessanten Motiven für schöne Fotoaufnahmen. Auch hier sind die Steine von einem dünnen Algenfilzteppich überzogen, wo die gelbe Schwämme, die roten Seesterne, die rosa Fadenschnecken hervorstechen; hier kann man Turbanschnecken mit ihrer charakteristischen Spiralmuschel beobachten, ohne zu vergessen, ab und zu den Blick nach oben zu richten, zur Oberfläche und zum uns umgebenden Blau hin.

Wie bei den anderen Tauchstellen in dieser Aufeinanderfolge von Untiefen, kann man auch in der des Elefanten, die mitten im Kanal zwischen Tavolara und Molara liegt, aufregende Entdeckungen machen, darunter Zahnbrassen, Stachelmakrelen und Barrakudas.